Allgemeine Geschäftsbedingungen
Praxis Hellerwiesen

1. Vertragszweck
1.1. Es darf ausschließlich die namentlich angemeldete Person an den Kursen teilnehmen.
1.2. Der Kurs findet in Gruppenstunden statt.
1.3. Es wird ausschließlich in deutscher Sprache unterrichtet.
1.4. Der Vertrag erhält nach schriftlicher Bestätigung durch den Veranstalter seine Wirksamkeit.
2. Ausbildungsverlauf
2.1. Der Kurs findet auch an Sonn- und Feiertagen statt. Der Unterricht findet zu festgelegten Zeiten statt. Die üblichen Zeiten sind: Samstag: von
10:00 Uhr bis 17:00 Uhr, Sonntag: von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr, jeweils eine Stunde Mittagspause. In der Regel findet innerhalb einer Einheit eine
kleine Pause statt. Änderungen der Unterrichtstage und -Zeiten bleiben dem Veranstalter vorbehalten. Bei weniger als fünf Teilnehmern können die
Unterrichtszeiten entsprechend gekürzt werden.
2.2. Der Teilnehmer hat keinen Anspruch auf bestimmte Trainer. Dies ist Sache des Veranstalters.
2.3 Aufgrund höherer Gewalt (Unwetter, Pandemien) kann die Praxis Hellerwiesen auf freiwilliger Basis entscheiden, ob entfallener Unterricht durch die höhere Gewalt nachgeholt wird.
3. Ausbildungskosten
3.1. Die Kurs-Gebühr besteht in dem vom Veranstalter festgesetzten und dem Teilnehmer bekannten Betrag und ist komplett bis spätestens 14 Tage
vor Kursbeginn zu entrichten. Ratenzahlung bis spätestens zum 5. jeden Monates. Bei verspäteter Zahlung fallen für Erinnerung/Mahnung je fünf
Euro Gebühren an. Zusätzlich werden 14 % p. A. Verzugszinsen berechnet.
3.2. Die Zulassung des Teilnehmers zur jeweiligen Einheit ist nur gestattet, wenn alle Gebühren der vorausgegangenen Einheiten und der folgenden
Einheit vollständig beglichen sind.
3.3. Die Kurs-Gebühren sind auch dann pünktlich und vollständig zu bezahlen, wenn der Teilnehmer an der jeweiligen Einheit ganz oder teilweise
nicht teilnehmen kann. Versäumte Unterrichtstage können auf freiwilliger Basis vom Veranstalter in komprimierter Form angeboten werden.
3.4. Für die Verpflegung, Essen und Trinken, hat der Teilnehmer selbst Sorge zu tragen.
4. Kündigung
4.1. Der Vertrag ist ohne Einhaltung einer Frist vom Veranstalter bei Vorliegen eines wichtigen Grundes sofort kündbar. Als wichtiger Grund gelten
insbesondere:
– Der Teilnehmer beeinträchtigt nachhaltig den Unterrichtsverlauf.
– Der Teilnehmer handelt nachhaltig den Anweisungen des Veranstalters oder Ausbildungsleiters zuwider.
– Der Teilnehmer gefährdet die Gesundheit der Ausbilder, anderer Teilnehmer oder der Pferde vor Ort.
– Foto-, Audio- und/oder Videoaufzeichnungen werden ohne schriftliche Genehmigung verwendet, vervielfältigt oder in sonstiger Weise in die
Öffentlichkeit gebracht.
Im Falle einer fristlosen Kündigung hat der Teilnehmer keinen Anspruch auf Rückzahlung der Kurs-Gebühren.
5. Haftung
5.1. Der Teilnehmer nimmt an der Ausbildung und der jeweiligen Kurs-Einheiten auf eigene Gefahr von Leib, Leben und Sachbeschädigung teil.
Die Veranstalter, Dozenten, Trainer und Ausbildungsleiter lehnen jegliche Haftung für Schäden an Teilnehmern, Dritten, Pferden und persönlicher
Ausrüstung ab. Die Unfall- sowie Haftpflichtversicherung ist Sache der Teilnehmer. Falls keine Haftpflichtversicherung der Teilnehmer besteht,
übernimmt der Verursacher sämtliche Kosten der Beschädigung an Personen- und Sachschäden in voller Höhe. Die Veranstalter haften nicht für den
Ausfall der Kurse aufgrund von höherer Gewalt. Bei Krankheit der Ausbildungsleiter können die Kurse verlegt werden.
5.2. Der Auszubildende willigt in die zur Ausbildung bedingte Berührung seines Körpers durch die Ausbildungsleiter ein.
5.3. Die Veranstalter geben keine Garantie für die berufliche Verwendbarkeit der Unterrichtsinhalte. Genauso haften sie nicht für eine berufliche
Anwendung der vermittelten Inhalte durch die Teilnehmer.
5.4 Rücktritt des Teilnehmers – Stornierung: Der/Die Teilnehmer*IN kann bis zum jeweiligen Datum des Kurses/Seminars von der Teilnahme zurücktreten. Nach Beginn der Veranstaltung ist eine Stornierung oder Abmeldung vom Kurs/Seminar nicht mehr möglich. Es besteht nach Absprache mit der Praxis Hellerwiesen die Möglichkeit vom Vertragspartner einen oder eine Ersatzteilnehmer*in zu stellen. Für den/die Ersatzteilnehmer/in wird die Bearbeitungsgebühr in Höhe von 60,- € von der Praxis Hellerwiesen erhoben. Bei Rücktritt nach Abs. 1 gilt folgende Preisstaffelung:bis 40 Tage vor Beginn des Kurses/Seminars: 25 Prozent des ausgeschriebenen Preises, bis 14 Tage vor Beginn des Kurses/Seminars: 60 Prozent des ausgeschriebenen Preises, ab dem 10. Tag vor Beginn der Veranstaltung: 90 Prozent des ausgeschriebenen Preises.
5.5 Rücktritt des Veranstalters. Die Praxis Hellerwiesen hat die Berechtigung vom Vertrag zurückzutreten, falls zu wenig Anmeldungen für die jeweils gebuchte Veranstaltung vorliegen.
In diesem Fall wird die bereits bezahlte Gebühr vollständig zurückerstattet. Schadensersatzansprüche schließt die Praxis Hellerwiesen für sich aus.
5.6 Widerrufsrecht/Widerrufsbelehrung: Der/die Teilnehmerin kann innerhalb von 14 Tagen die Buchung des Kurses/Seminar widerrufen. Die Voraussetzung dafür ist in schriftliche Textform einzureichen, ohne Angabe von Gründen. Mit dem Anklicken des Fensters Datenschutz/AGBs ist der Vertragspartner mit dieser Regelung einverstanden. Die rechtzeige Absendung des Widerrufs ist für den Widerruf maßgebend. Bei kurzfristiger Buchung, ab dem 14. Tag vor Kursbeginn ist ein Widerruf ausgeschlossen. Es gelten ab 14 Tagen vor Kurs-/Seminarbeginn die Rücktrittsvereinbarungen. Der Widerruf ist zu richten an: Praxis Hellerwiesen, Ursula Schmid, Auf den Hellerwiesen,73107 Eschenbach E-mail: info(at)hellerwiesen.de
6. Sonstige Rechte
6.1. Der Teilnehmer verpflichtet sich, selbst keine Foto-, Audio- und/oder Videoaufzeichnungen während des Unterrichts ohne Genehmigung durch
den Veranstalter vorzunehmen. Die Zuwiderhandlung stellt einen außerordentlichen Kündigungsgrund dar.
6.2. Der Teilnehmer willigt in die Erstellung von Foto-, Audio- und/oder Videoaufzeichnungen und deren eventuelle Veröffentlichung durch die
Veranstalter ein. Möchte er dies nicht, so teilt er dieses schriftlich dem Veranstalter mit. Er verzichtet auf sämtliche Urheber oder
wettbewerbsrechtliche Nutzungs- und Entschädigungsansprüche, die aus der Foto-, Audio- und/oder Videoaufzeichnung von
Unterrichtsveranstaltungen entstehen können. Erhält er vom Veranstalter Foto-, Audio- und/oder Videoaufzeichnungen, so verpflichtet er sich, diese
ausschließlich zum persönlichen Gebrauch zu verwenden.
6.3. Der Teilnehmer erklärt sein Einverständnis, dass seine persönlichen Daten elektronisch gespeichert werden. Der Veranstalter verpflichtet sich,
gespeicherte Daten nach Beendigung des Ausbildungsverhältnisses zu löschen.
7. Gerichtsstand, anwendbares Recht
7.1. Gerichtsstand ist 73035 Göppingen, auch wenn der Teilnehmer seinen Wohnsitz nicht in Deutschland hat
7.2 Für Streitigkeiten aus diesem Vertrag findet deutsches Recht Anwendung.
7.3. Interne Angelegenheiten der Ausbildung unterliegen der Verschwiegenheitspflicht.
8. Sonstige Bestimmungen
8.1. Sollte eine der vorgenannten Bestimmungen unwirksam sein, so behält der Vertrag im Übrigen seine Wirksamkeit